Hufbearbeitung

Hufbearbeitung sollte nie unter Stress oder Zeitdruck stattfinden. Ich gehe auf das Pferd ein und nehme Rücksicht auf seine individuelle Situation. Ich beachte sowohl körperliche Einschränkungen (wie z.Bsp. Arthrose), als auch Angst und Nervosität.
Evtl. ist häufiges absetzen des Beines nötig oder eine andere Beinhaltung für das Pferd angenehmer. Es ist sinnvoll dem Pferd entgegenzukommen, um eine entspannte Hufbearbeitung zu ermöglichen. Schließlich möchte ich, dass Ihr Pferd mich in guter Erinnerung behält!

Zunächst beurteile ich Ihr Pferd im Stand und in der Bewegung. Ich verschaffe mir einen Überblick über die Haltungsbedingungen, diese haben Einfluss auf die Huf- und Pferdegesundheit. Gerne erkläre ich Ihnen meine Hufbearbeitung vor Ort und beantworte auch Ihre weiteren Fragen zu den Themen Haltung, Ernährung, Huferkrankungen oder Hufschuhe.
Gesunde Hufe sollten in der Regel in einem Abstand von 6-8 Wochen bearbeitet werden. Individuell können auch kürzere Bearbeitungsintervalle sinnvoll zum Wohle des Pferdes abgesprochen werden.

Für einen ersten Eindruck meiner Arbeit, besuchen Sie meine Seite Fallbeispiele.